37. Jahrgang (2011), Heft 1 Wirtschaft und Gesellschaft 143 Tabelle 2: Wohnkostenbelastung in Wien und den übrigen Bundesländern Wohnkostenbelastung in Wien1) Wohnkostenbelastung in den Bundesländern1) Mieter Anzahl Mittelwertin % Median in % Mieter Anzahl Mittelwert in % Median in % 1. Quartil 91 45,9 37,5 1. Quartil 170 55,0 39,5 2. Quartil 91 26,8 23,6 2. Quartil 158 29,1 27,5 3. Quartil 98 20,3 19,2 3. Quartil 133 20,9 19,2 4. Quartil 68 12,9 19,2 4. Quartil 94 13,1 12,3 Gesamt 348 28,2 22,1 Gesamt 554 33,2 25,6 den Bundesländern zeigt, dass in Wien die Miet kostenbelastung niedriger ist als in den übrigen Bundesländern.18 Dieser Unterschied ist in den beiden ersten Quartilen deutlicher, in den beiden oberen Quartilen besteht qua- si kein Unterschied. In den Flächen- ländern ist die mittlere Mietkostenbe- lastung im 1. Einkommensquartil mit einem Anteil der Warmmiete (inkl. Be- triebskosten) von 40% am Einkommen relativ hoch, wobei noch zu bedenken ist, dass Wasser und Gas/Strom für den Haushalt als Wohnkostenausga- 1) Mieten inklusive Betriebskosten. Quelle: OeNB-Immobilienvermögenserhebung 2008. Tabelle 3: Wohnkostenbelastung von geförderten und nicht geförderten Mietern Wohnkostenbelastung Nicht geförderte Mieter Anzahl Mittelwertin % Median in % Geförderte Mieter2) Anzahl Mittelwert in % Median in % 1. Quartil 80 57,0 43,3 1. Quartil 181 49,4 36,4 2. Quartil 87 32,5 29,8 2. Quartil 162 26,0 23,7 3. Quartil 76 22,9 21,7 3. Quartil 155 19,6 18,0 4. Quartil 45 14,2 14,4 4. Quartil 117 12,6 11,9 Gesamt 287 34,9 28,4 Gesamt 615 29,5 22,9 ben hinzukommen (Tabelle 2). Diese regionalen Unterschiede in den Mietkosten haben u. a. einen strukturellen Grund: Während in Wien 54% der befragten Haushalte in einer geförderten Wohnung leben,19 sind es in den übrigen Bundesländern nur 23%. Differenziert man daher bei der Ana- lyse der Mietkostenbelastung nach geförderten Mietwohnungen /-häusern (Gemeindewohnungen, gemeinnützi- gen Mietwohnungen, Dienstwohnun- gen und mietfreie Immobilien) und 1) Mieten inklusive Betriebskosten. 2) Gemeindewohnung, gemeinnützige Mietwohnung (Genossenschaftswohnung), Dienstwohnung, mietfreie Immobilien. Quelle: OeNB-Immobilienvermögenserhebung 2008.