welche von der sozialen Sicherheit bis zu den Schulen und Universitäten oder der Altenpflege reichen, das Ende des Wirtschaftswachstums zu propagieren. Daher sollten die Arbeitnehmervertre- tungen weiterhin alle Bemühungen un- terstützen, welche Wachstum voran- treiben, aber auch die dadurch ent- standenen Möglichkeiten zur Einkom- menssteigerungen der Arbeitnehmer ausschöpfen. Felix Butschek Anmerkungen 1 Siehe etwa Beckerman (1972); Frey (1972); Futures (1973), Butschek (1975). 2 Robson (2001) 11. Literatur Butschek, F., Die Abschaffung der Wirt- schaft oder der Aufstand des Irrationalis- mus (Wien 1975). Beckerman, W., Economists, Scientists and Environmental Catasrophe, in: Oxford Economic Papers 3 (1972). Beckerman, W., In Defence of Economic Growth (London 1974). Forrester, J. W., World Dynamics (Cam- bridge, Mass., 1971). Futures 3 (1973). Frey, B. S., Umweltökonomie (Göttingen 1972). Landes, D. S., The Wealth and Poverty of Nations (N.Y. – London 1999). Meadows, D. L., Die Grenzen des Wachs- tums (Stuttgart 1972). Robson, A. J., The Biological Basis of Eco- nomic Behaviour, in: Journal of Econo- mic Literature 39 (2001). 169 37. Jahrgang (2011), Heft 4 Wirtschaft und Gesellschaft