Seite 9 Insgesamt gab es im Jahr 2009 ca. 248.000 EinpendlerInnen nach Wien. Davon waren etwa 138.000 Pkw-SelbstfahrerInnen. Die Abbildung zeigt, dass die mit Abstand größte Zahl der ArbeitspendlerInnen aus den Regionen WU Nord + Weinviertel und WU Süd + Niederösterreich Süd kommt, wobei der MIV-Anteil im nördlichen Umland höher als im südlichen Umland ausfällt. Mit einer bereits deutlich geringeren Anzahl an ArbeitspendlerInnen nach Wien folgt auf Platz 3 das Burgenland, gefolgt von der Steiermark, St. Pölten und dem Waldviertel. In Summe könnten also von einer Ausweitung der Parkraumbewirtschaftung bis zu 138.000 PendlerInnen direkt betroffen sein. Wenn berücksichtigt wird, dass ein Teil dieser Einpendle- rInnen die Möglichkeit hat, das Fahrzeug auf Firmenparkplätzen oder sonstigen nicht- öffentlichen Parkplätzen abzustellen 3 , so ist dennoch davon auszugehen, dass jedenfalls deut- lich mehr als 100.000 PendlerInnen im öffentlichen Raum parken. 2.2.2 AuspendlerInnen aus Wien Abbildung 2-3 zeigt die Zahl der AuspendlerInnen aus Wien und deren regionale Verteilung auf die dargestellten Zielregionen. 3 Hierzu liegen keine genauen Daten vor.