Seite 13 Von insgesamt 393.000 Kfz-Fahrten/Richtung (an allen erhobenen Korridoren an der Wiener Stadtgrenze) entfallen 120.000 Fahrten auf EinpendlerInnen nach Wien, 51.000 auf Auspendle- rInnen und 29.000 auf Wien transitierende PendlerInnen. Die restlichen 193.000 Fahrten wer- den nicht durch ArbeitspendlerInnen verursacht und setzen sich aus anderen Verkehrszwe- cken (z.B. Einkauf, Freizeit, Bildung, Personenwirtschaftsverkehr etc.) und Lkw-Fahrten zu- sammen. Relativ betrachtet werden demnach 31% aller Fahrten von EinpendlerInnen, 13% von Auspend- lerInnen und 7% von Wien transitierenden PendlerInnen verursacht. Diese Werte schwanken allerdings je nach Korridor relativ stark. Der EinpendlerInnen-Anteil liegt zwischen 24% am Kor- ridor Bruck an der Leitha und 42% am Korridor Breitenfurt. Die Fahrten von AuspendlerInnen liegen zwischen 4% am Korridor Mistelbach und 21% am Korridor Bruck an der Leitha. Bei den transitierenden PendlerInnen verzeichnet der Korridor Breitenfurt mit 2% den geringsten Wert, während am Korridor Klosterneuburg mit 16% ein relativ hoher Anteil am Gesamtverkehr er- reicht wird. Die nachstehende Abbildung zeigt die entsprechenden Auswertungsergebnisse zusammenfas- send in Form einer Übersichtskarte.