L E N K Z E I T Ü B E R S C H R E I T U N G , B E W E R T U N G V O N R A S T A N L A G E N A r b e i t e r k a m m e r W i e n 3 5 Diese Ergebnisse weisen unserer Ansicht nach darauf hin, dass nicht das Fehlen von Spielräumen, sondern lediglich das mangelnde Wissen über die Halteplatzregelung der eigentliche Hintergrund für einen Ruf nach mehr Toleranzen sind. Tabelle 11 Antworten auf die Frage zur Halteplatzregelung Weiterfahrt erlaubt, nach durchgehender Lenkzeit von 4,5 Stunden? Häufigkeit Prozent Gültige Prozente Kumulierte Prozente ja, auf jeden Fall 50 6,2 7,4 7,4 nein, auf keinen Fall 248 31,0 36,9 44,3 ja, aber nur, wenn ich Aufzeichnungen mache und eine Begründung habe 374 46,7 55,7 100,0 Gesamt 672 83,9 100,0 Keine Angabe 129 16,1 Gesamt 801 100,0 3.1.1 Wissen über die Halteplatzregelung bei den unterschiedlichen Transportarten, Altersgruppen und Gruppen der Unternehmenszugehörigkeit Hinsichtlich des Wissensstandes über die Halteplatzregelung zeigen sich keine statistisch auffallenden Unterschiede unter den Transportgewerben. Demnach wissen Lkw- LenkerInnen genauso schlecht Bescheid wie Bus-LenkerInnen, unabhängig davon, ob ers- tere im Werkverkehr oder Güterbeförderungsgewerbe und letztere im Gelegenheits- oder Linienverkehr tätig sind. Die Halteplatzregel ist offenbar bei allen Altersgruppen gleichermaßen wenig bekannt – es konnten keine statistischen Unterschiede gefunden werden. Das bedeutet auch, dass älte- re ArbeitnehmerInnen nicht besser informiert sind, als jüngere KollegInnen.