G R E E N J O B S 1 6 I n f o r m a t i o n e n z u r U m w e l t p o l i t i k 2.2.2 Umweltdienstleistungen, Güter und Technologien Die Leistungen des Umweltsektors werden entsprechend SERIEE nunmehr in sechs Kate- gorien unterschieden. Gegenüber den früheren Berechnungen der Öko-Industrien (vgl. Petrovic 2009) wurden der Bereich der Umweltfreundlichen Technologien und Produkte erweitert und Integrierte Technologien in den Umweltsektor aufgenommen. Die Beschäftig- ten des Umweltsektors konzentrieren sich auf zwei Kategorien: Im Jahr 2009 umfassen Umweltdienstleistungen und Umweltfreundliche Güter über 80% der gesamten Green Jobs. Den drittgrößten Bereich bilden mit 9% der Beschäftigten die Integrierten Technolo- gien. Verbunde Güter, End-of-pipe-Technologien und Hilfstätigkeiten umfassen jeweils 3% bis 4% der Beschäftigten. Aus dem Verhältnis von Umweltumsatz und Umweltbeschäftig- ten wird auch deutlich, dass vor allem bei den Umweltfreundlichen Gütern und den Hilfstä- tigkeiten ein höherer Arbeitseinsatz besteht. Die Branchenverteilung nach Wirtschafts- zweck weist auf deutliche Schwerpunkte hin, was ein weiterer Baustein zur Konkretisierung der Berufsbilder der Green Jobs sein kann: ? Über 40% der Umweltbeschäftigten (72.000) sind im Bereich der Umweltdienst- leistungen tätig. Dazu zählen beispielsweise Dienstleistungen der Abfall- und Abwasserbehandlung, Umweltberatung, thermische Sanierungen, Installationsleis- tungen von Umwelttechnologien und Architektur und Ingenieurleistungen. In den Umweltdienstleistungen sind viele Dienstleistungsbranchen enthalten, wobei die Schwerpunkte im Bau, in der Architektur, Reinigung, Forschung und Entwicklung sowie in der Abwasser- und Abfallwirtschaft liegen. Auch die Beschäftigten des öf- fentlichen Sektors werden zur Gänze den Umweltdienstleistungen zugeschrieben. ? Im Bereich der Erzeugung von Verbundenen Gütern, die primär dem Umwelt- schutz dienen (wie z.B. Abwasseranlagen), arbeiten knapp 4% der Umweltbe- schäftigten (6.600). Rund 60% dieser Green Jobs sind dem Bau, der Herstellung von Kunststoffwaren und der Herstellung von Glas und Glaswaren zuzurechnen. ? Die zweitgrößte Beschäftigungsgruppe sind Umweltfreundliche Güter (39% bzw. 69.000 Beschäftigte), die bei Produktion, Verbrauch oder Entsorgung weniger be- lastend für die Umwelt sind als traditionelle Güter. Sie sind in der Erzeugung von z.B. Bio-Produkten, Niedrigstenergiebauten oder erneuerbaren Technologien tätig und werden zur Hälfte der Land- und Forstwirtschaft (35.000 Beschäftigte) und mit weiterem Schwerpunkt der Baubranche sowie der Elektrizitätsversorgung zuge- schrieben. ? End-of-pipe- (nachsorgende) Technologien, die der Kontrolle, Behandlung und Beseitigung von Umweltverschmutzung und Ressourcenabbau dienen, umfassen 3,5% der Beschäftigten (6.200). Der Schwerpunkt liegt hier bei der Herstellung von Maschinen. ? Integrierte (saubere) Technologien, die weniger umweltverschmutzend bzw. ressourceneffizienter als konventionelle Technologien sind (vor allem im Bereich