G R E E N J O B S 1 8 I n f o r m a t i o n e n z u r U m w e l t p o l i t i k Tabelle 2 Beschäftigungsanteil und dominante Branchen in Umweltbereichen, 2009 Umweltbereich Beschäf-tigte Anteil Dominante Branchen mit Anteil am Umweltbereich Umweltschutzaktivitäten 93.940 52,7% Luftreinhaltung u. Klimaschutz 7.428 4,2% C 28 Maschinenbau 25,3% Abwasserbehandlung 15.409 8,6% O Öffentlicher Sektor 49,4% Abfallbehandlung und -vermeidung 20.272 11,4% E Abwasser- und Abfallentsorgung 47,2% Boden-,Grund-, Oberflächenwasserschutz 37.850 21,2% A Land- und Forstwirtschaft 75,2% Lärmschutz 2.486 1,4% C 23 Herstellung v. Glas u. Glaswaren 43,1% Schutz d. biologischen Vielfalt 4.781 2,7% A Land- und Forstwirtschaft 70,5% Umweltschutz F&E 3.338 1,9% O Öffentlicher Sektor 67,7% Umweltschutz sonstige Aktivitäten 2.376 1,3% Ressourcenmanagementaktivitäten 84.454 47,3% Wassermanagement 2.080 1,2% F Bau 54,4% Forstmanagement 3.636 2,0% C 17 Herstellung v. Papier, Pappe etc. 98,1% Natürlicher Pflanzen- und Tierbestand 438 0,2% Management der Energieressourcen 69.615 39,0% F Bau 34,9% davon: Erneuerbare Energien 37.296 20,9% D Energieversorgung 31,3% davon: Wärme-/Energieeinspeisung 32.038 18,0% F Bau 66,9% d.: Minimierung nicht-energet. Nutzung 282 0,2% Management mineralischer Rohstoffe 3.572 2,0% C 24 Metallerzeugung und -bearbeitung 56,1% Ressourcenmanagement F&E 3.221 1,8% O Öffentlicher Sektor 60,2% Ressourcenmanagement so. Aktivitäten 1.893 1,1% Gesamt (ohne Handel) 178.394 100% Quelle: STATISTIK AUSTRIA, Umweltorientierte Produktion und Dienstleistung (EGSS), eigene Berechnung. 2.3 Beschäftigungspotenzial Green Jobs Entsprechend der Berechnungen der Statistik Austria gibt es im Jahr 2009 knapp 200.000 Beschäftigte im Umweltsektor, es sind also rund 5% aller Beschäftigten den Green Jobs zuzuordnen. Mit 199.824 Beschäftigten 2009 ist die Zahl der Green Jobs gegenüber 2008 um 3% bzw. knapp 6.000 Beschäftigte gestiegen. Dies ist nicht als Nettobeschäftigungs- zuwachs zu interpretieren, da die Gesamtbeschäftigung leicht rückläufig war (siehe Tabelle 7 im Anhang), vielmehr handelt es sich vermutlich um Verschiebungen von traditionellen Jobs zu Green Jobs. Wachstumsbranchen im Hinblick auf Green Jobs sind vor allem im Bereich der Ressour- cenmanagementaktivitäten zu finden. Sowohl Umsatz (+2,5%) als auch Beschäftigung (+6,3%) wachsen mehr als die Umweltschutzaktivitäten (Umsatz -6,8%, Beschäftigung +1,5%). Die Umweltschutzaktivitäten sind also stärker von der Gesamtkonjunkturentwick- lung abhängig, während die Ressourcenmanagementaktivitäten wesentlich vom zuneh- menden Einsatz von Umweltschutztechnologien profitieren. So sind es innerhalb des Res- sourcenmanagements insbesondere die erneuerbaren Energien (+9,0%) und die Wärme- /Energieeinsparungen (+7,9%), die diesen Anstieg bedingen. Im Umweltschutzbereich ist es vor allem der durch die Land- und Forstwirtschaft vorangetriebene Bereich des Boden-, Grundwasser-, und Oberflächenwasserschutzes (+5,6%), was sich aber insgesamt weniger stark auswirkt. Hinsichtlich des Umweltzwecks sind es vor allem die integrierten Technolo- gien und die umweltfreundlichen Güter, die erhebliche Wachstumspotenziale aufweisen. Auf Basis der Branchen (vgl. Tabelle 7 im Anhang) zeigen sich wesentliche Steigerungen der Umweltbeschäftigten in der Land- und Forstwirtschaft (+3.038, +8,2%). Ein Anstieg von