wien.arbeiterkammer.at D I E V E R T E I L U N G V O N V E R M Ö G E N I N Ö S T E R R E I C H | 5 Die Verteilung von Ver mögen in Österreich Bruttovermögens auf sich. Die obers- ten 20% aller privaten Haushalte Öster- reichs besitzen somit drei Viertel des gesamten Bruttovermögens. Die restlichen 80% der Haushalte teilen sich das verbliebene Vermögensvier- tel (siehe Grafik 2). Davon entfällt der Löwen anteil des Vermögens auf Haus- halte der „oberen Mitte“, die im Durch- schnitt über ca. 200.000 Euro verfügen (siehe Tabelle 1). Sie halten über 20% des Gesamtvermögens. Somit verbleibt für die vermögensärmere Hälfte (50%) aller privaten Haushalte weniger als 4% des gesamten Bruttovermögens, rund 40 Mrd. Euro. Im Durchschnitt haben diese Haushalte ein Bruttovermögen von 22.000 Euro. Die untersten 25% der österreichischen Haushalte hal- ten nur noch ein Vermögen von unter 11.000 Euro. Wie ist die Selbstwahrnehmung der Haushalte? Die meisten Haushalte glauben, in der Mitte der Vermögensverteilung zu lie- gen (siehe Grafik 3). Am Ende jedes Erhebungsinterviews wurden die Haus- halte gebeten, ihre Position in der Ver- mögensverteilung auf einer Skala von 1 (niedrigste Vermögen) und 10 (höchste Vermögen) einzuordnen. Die horizon- tale Linie in Grafik 3 zeigt die tatsäch- liche Verteilung, d.h. jeweils 10% der Haushalte befinden sich in der entspre- chenden Vermögensgruppe. Entgegen Die ärmsten 50% Die mittleren 51-80% Die Vermögenden 81-95% Die reichsten 5% Gesamt Durchschnitts- Bruttovermögen 21.631 € 200.889 € 536.165 € 2.620.036 € 282.000 € Tabelle 1. Durchschnitt­ liches Bruttovermögen ausgewählter Haus­ haltsgruppen, 2010 Quelle: HFCS Austria 2010, OeNB, eigene Berechnungen Grafik 2. Die Verteilung des Bruttovermögens österreichischer Haushalte, 2010 Quelle: HFCS Austria 2010, OeNB DIE äRMSTEN 50% DER HAUSHALTE DIE MITTLEREN 51-80% DER HAUSHALTE DIE VERMÖGENDEN 81-95% DER HAUSHALTE DIE REICHSTEN 5% DER HAUSHALTE haben einen Anteil am gesamten Bruttovermögen österreichischer Haushalte von… 45%29%22%4%