Verkehr und Infrastruktur 59 9 LITERATUR Alexandersson, Gunnar et al (2012). The Liberalization of Railway Passenger Transport in Sweden - Outstanding Regulatory Challenges. Alexandersson, Gunnar; Hultén, Staffan (2008). The Swedish Railway Deregulation Path. Beck, Arne (2011). Barriers to Entry in Rail Passenger Service: Empirical Evidence for Tendering Procedures in Germany. Butcher, Louise (2010). Railways: Railtrack, 1994-2002. BMVIT (2012). Öffentlicher Verkehr: GWL im SPV. BMVIT (2010). Gemeinwirtschaftlicher Leistungsbericht 2010. Boardman, Anthony E. et al (2011). Cost-Benefit Analysis: Concepts and Practice. Brandt, Torsten; Schulten, Thorsten (2009). Die Folgen von Liberalisierung und Privatisierung für Arbeitsbeziehungen. in: FORBA, Zur Zukunft öffentlicher Dienstleistungen. 35-50. Everis (2010). Study on Regulatory Options on Further Market Opening in Rail Passenger Transport. Europäische Gemeinschaft. Richtlinien 2001/12/EG, 2001/13/EG, 2001/14/EG, 2004/49/EG, 2004/50/EG, 2004/51/EG, 2007/58/EG, 2007/59/EG. Europäische Gemeinschaft Verordnungen (EG) 881/2004, (EG) 1370/2007, (EG) 1371/2007. Europäische Kommission (2013). Anstehende Herausforderungen im europäischen Bahnverkehr. Europäische Kommission (2011a). EU transport in figures. Europäische Kommission (2011b). Weißbuch Verkehr “Fahrplan zu einem einheitlichen europäischen Verkehrsraum – Hin zu einem wettbewerbsorientierten und ressourcenschonenden Verkehrssystem“. Europäische Kommission (2011c). Survey on passengers’ satisfaction with rail services. Helmenstein, Christian (2013). Der ökonomische Fußabdruck des Systems Bahn. Industriellenvereinigung Österreich. Kirchner, Christian (2011). Rail Liberalisation Index 2011. IBM Global Business Services. Kummer, Sebastian; Faller, Peter; Dobrovnik, Mario; Probst, Gerd; Kunze, Jakob; van de Velde, Didier; van Luyn, Steven (2013). Ausschreibungswettbewerb im europäischen SPNV - Was kann Österreich aus den Erfahrungen von Ausschreibungen in Europa lernen? Lahounik, Gregor (Hg., 2006). Weichenstellung für Europas Bahnen – Wem nützt der Wettbewerb? Arbeiterkammer Wien.