Von Christina Wieser Arbeiterkammer Wien Abo und Download: wien.arbeiterkammer.at/newsletter Nr 06 | Juni 2017 Sozial- & Wirtschafts statistik Aktuell VERPFLICHTENDE FRAUENQUOTE IM AUFSICHTSRAT AB 2018 Was in anderen europ�ischen L�ndern wie Deutschland oder Italien bereits Gesetz ist, wird ab 1.1.2018 auch in �sterreich kommen: Eine Frauenquote von 30 % f�r Aufsichtsr�te von gro�en und b�rsennotier- ten Unternehmen. Der Aufholbedarf in den �sterreichischen Unternehmen ist jedenfalls gro�, wie die Zahlen des Frauen.Management.Report.2017 der AK Wien zeigen. Geschlossene Gesellschaft Rund um den Beschluss der Frauenquote im �sterreichischen Nationalrat Ende Juni wurde einmal mehr das F�r und Wider einer gesetz- lichen Regelung in dieser Frage diskutiert. Die vorliegenden Fakten sollen Hintergrundinfor- mationen zur Ausgangssituation in �sterreich im europ�ischen Vergleich liefern sowie die bestehenden H�rden f�r Frauenkarrieren auf- zeigen. Die herrschende Geschlechtervertei- lung an den �sterreichischen F�hrungsspitzen zeigt den Handlungsbedarf deutlich auf: Seit zehn Jahren bleibt der weibliche Anteil in den Gesch�ftsf�hrungen und Aufsichtsr�ten auf konstant niedrigem Niveau. In den Aufsichts- r�ten der umsatzst�rksten 200 Unternehmen des Landes liegt der Frauenanteil im Jahr 2017 bei lediglich 18,1 %. In den Gesch�fts- f�hrungen sind es noch weniger weibliche F�hrungskr�fte (7,2 %). In einem Viertel der Unternehmen (53 von 200) werden s�mtliche Spitzenfunktionen ausschlie�lich mit M�nnern besetzt. Wie die Ergebnisse des Frauen.Ma- nagement.Report.2017 der AK Wien zeigen, verl�uft die Erh�hung des Frauenanteils in den vergangenen zehn Jahren �u�erst schleppend. Bei der anhaltenden Geschlechterasymme- trie im Top-Management (vgl. Abbildung 1) handelt es sich um ein strukturelles Problem: Zwar bilden Frauen die Mehrheit der Hoch- schulabsolventInnen, f�r Chancengleichheit an der F�hrungsspitze reicht das aber offenbar nicht. Je h�her die Hierarchieebene, desto 0 10.000 20.000 30.000 40.000 50.000 60.000 70.000 80.000 90.000 ?