| To p - E i n kommEn und V ErmögEn i n ö sT ErrE i ch16 Thema forderungen zu mehr Verteilungsgerechtigkeit: 1. Eine Umstrukturierung des Steuersystems. In Österreich sind Vermögen niedrig oder gar nicht be- steuert, während Arbeit im internatio- nalen Vergleich extrem hoch besteu- ert wird. Bei einer Steuerreform muss besonders der Faktor Arbeit entlastet werden, z. B. könnten bei entsprechen- der Gestaltung insbesondere kleinere und mittlere EinkommensbezieherIn- nen profitieren. Finanziert werden könnte dies durch Vermögens- und Erbschaftssteuer, sowie einer Reform der Grundsteuer. 2. Vermögenssteuern auf hohe Ver- mögen. Große Vermögen müssen einen fairen Beitrag leisten. Der Groß- teil der Bevölkerung ist von einer sinnvoll gestalteten Vermögenssteuer nicht betroffen. Aufgrund der starken Konzentration können trotzdem be- deutende Summen mobilisiert wer- den. Mit Vermögenssteuern kommt es auch teurer, Geld zu „parken“. Sie sind deshalb ein Anreiz, das Vermögen für Realinvestitionen einzusetzen. 3. Einführung einer reformierten Erbschafts- und Schenkungs- steuer mit Freibeträgen und einer Staffelung für nahe Verwandte. Erb- schaften sind Vermögenszuwächse wie andere Einkommen auch, und fallen damit unter eine Einkommens- steuerbesteuerung im weiteren Sinne. Arbeit muss sich in einer Gesellschaft lohnen. Erben ist keine Leistung, die gegenüber Arbeit steuerlich begüns- tigt werden sollte. 4. Eine Reform der Grundsteuer. Es ist höchste Zeit, dass die veralteten Einheitswerte an Verkehrswerte an- gepasst werden. 5. Gerechtere Verteilung der volks- wirtschaftlichen Wertschöpfung. Der fallende Anteil von Arbeitsein- kommen am gesamtwirtschaftlichen Einkommen braucht Maßnahmen, die eine Abkehr von der kurzfristigen Ren- dite-Maximierung begünstigen. Das wären zum Beispiel niedrigere Aus- schüttungen von Dividenden zuguns- ten von Realinvestitionen und Löhnen. 6. Harmonisierung der Steuerbemes- sungsgrundlagen und Beendigung des internationalen Steuersen- kungswettlaufs in der Unterneh- mensbesteuerung. Gleichzeitig müs- sen Maßnahmen gesetzt werden um die effektive Steuerleistung von Unter- nehmen wieder näher an den nominel- len Steuersatz heranzuführen. 7. Schließung von Steueroasen und effektive Maßnahmen gegen Steuerhinterziehung und -um- gehung. Insbesondere hohe Ver- mögen profitieren von den Schlupf- löchern in der Steuerarchitektur. Über 1.000 Milliarden Euro gehen allein in der EU jährlich durch Steuerflucht und -vermeidung verloren. 8. Umgehende Einführung der Fi- nanztransaktionssteuer und Re- gulierung des Finanzsektors. Maß- nahmen wie diese sorgen für eine Folder_Vermögen.indd 16 20.06.14 13:25