WIEN WÄCHST ARBEITERKAMMER WIEN 97 Entwicklung des Qualifikationsniveaus in der erwerbsfähige Bevölkerung seit 1981: Wien und Österreich Q: Statistik Austria, WIFO-Berechnungen. STRUKTURWANDEL Wien war über die letzten Jahrzehnte von einem starken Strukturwandel, man könnte sagen von einem De-Industrialisierungsprozess geprägt: Allein seit 1995 ist der Anteil der Beschäftigung im Dienstleistungsbereich um rund 10 Prozentpunkte auf 86% gewachsen (Österreich: 73,5%). Vor allem im Zeitraum bis vor der Finanzkrise 2008/2009 hatte Wien im Bundesländervergleich den stärksten Strukturwandel – gemessen an der Verschiebung von Beschäftigungsanteilen zwischen den Branchen – zu verzeichnen. Auch im europäischen Städtevergleich war der Strukturwandel in Wien deutlich überdurchschnittlich. 7,5 10,7 15,8 23,1 58,4 60,5 57,1 53,8 34,1 28,8 27,1 23,2 4,5 6,9 10,5 15,4 49,5 59,0 63,3 65,4 46,0 34,2 26,2 19,2 0 10 20 30 40 50 60 70 1981 1991 2001 2011 Tertiärabschluss Sekundarabschluss Pflichtschule In % Österreich