2.3.6. Häufigkeit der Bewerbungen von Unternehmen nach Lehrberufen Die folgende Grafik veranschaulicht die Häufigkeit von bewerteten Lehrberufen durch den amaZone Award. Die Grundgesamtheit bezieht alle 231 Bewerbungen der Unternehmen ein und berücksichtigt somit Doppel- und Mehrfachbewer- bungen von Unternehmen nicht. Die Benennung der Lehrberufe folgt den Bezeichnungen nach Inkrafttreten der neuen Modullehrberufe im Juni 2011 wie ElektronikerIn, ElektrotechnikerIn, MetalltechnikerIn, Installations- und GebäudetechnikerIn.14 Für die Darstellungen werden nur die fünfundzwanzig häufigsten Lehrberufen berücksichtigt. Unter den amaZone Bewerbungen zwi- schen 2001 und 2011 finden sich weitere 47 Lehrberufe, die in der folgenden Grafik nicht abgebildet sind. Darunter etwa die WerkzeugmacherIn oder Ent- sorgungs- und Recyclingfachfrau. Häufigkeit der Bewerbungen nach Lehrberuf Der häufigste Lehrberuf der amaZone Betriebsbewerbungen ist Elektronikerin mit deutlichem Abstand zum zweithäufigsten Lehrberuf, der KFZ Technike- rin. Die IT Technikerin findet sich an dritter Position. Damit kann festgehalten werden, dass sich in den letzten 10 Jahren insbesondere jene Unternehmen beworben haben, die technische Berufe mit einem, gesamtgesellschaftlich betrachtet, sehr geringen Anteil an weiblichen Lehrlingen ausbilden. 23 Abbildung 8 »Ich glaub, sie wissen halt, dass wir Mädchen sind« Wien, Dezember 2011 14 Vorläufer-Lehrberufe für Elektrotechnik: AnlagenelektrikerIn, ElektroanlagentechnikerIn, ElektrobetriebstechnikerIn, ElektroenergietechnikerIn, ElektroinstallationstechnikerIn und ProzessleittechnikerIn. Vorläufer-Lehrberufe Metall- technik: MaschinenbautechnikerIn, MaschinenfertigungstechnikerIn, Metallbearbeitungstechnik sowie weitere 13 Vor- gänger-Lehrberufe. Eine detaillierte Auflistung findet sich unter: http://www.berufslexikon.at