Diese Ausgabe der „Wirtschaftspolitik-Standpunkte“ stimmt auf das kom- mende Jahr ein. Die Autorinnen und Autoren zeigen konkrete Herausforde- rungen und Handlungsnotwendigkeiten in sozial- und wirtschaftspoliti- scher Hinsicht auf. So formuliert Markus Marterbauer wichtige Schritte zur Verringerung der Arbeitslosigkeit. Eine Analyse von Wissenschaftern des deutschen Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung unter- streicht einmal mehr den Zusammenhang zwischen Einkommensvertei- lung und Wirtschaftswachstum. Ein OECD-Projekt beschäftigt sich mit der Frage über den Konnex zwischen Innovation und technologischem Fort- schritt und (Einkommens)Ungleichheit – die Ergebnisse des österreichi- schen Teils sollen in die Neuauflage der Strategie der Bundesregierung für Forschung, Innovation und Technologie einfließen. In einem weiteren Beitrag geht es um die Wiederherstellung der Balance zwischen wirtschaftlichen Freiheiten und sozialen Grundrechten in der Europäischen Union, zum Beispiel durch die Einrichtung eines Sozialen Fortschrittsprotokolls – ein Thema, dem in Österreich viel mehr Beachtung zukommen sollte. Das glei- che gilt auch für die Geldpolitik – hier ein Beitrag über die Gefahr von Nega- tivzinsen und ein Plädoyer für Demokratisierung – sowie für die Frage von wirtschaftspolitischen Implikationen bei der Diskussion über Umwelt & Ge- rechtigkeit. Den Abschluss bildet ein Überblick über die geplante Gewer- beordnungsnovelle 2016 und deren mögliche Auswirkungen auf Lehre, Kollektivverträge und KonsumentInnenschutz. Eine interessante Lektüre und alles Gute für 2017 wünscht die Redaktion Arbeitslosigkeit senken, in die Zukunft investieren 2 Eine Bestandsaufnahme 5 OECD-Projekt „Innovation for Inclusive Growth“ 9 Ein soziales Fortschritts- protokoll für die Europäische Union 11 14 Wirtschaftspolitische Impli- kationen der Diskussion 20 Eckpunkte des Begutach- tungsentwurfs und Stellungnahme der AK 23