Nachkauf von Schulzeiten Wenn die für die „Hacklerpension“ erforderlichen 40 Beitragsjahre nur mit Nachkauf von Schulzeiten er- reicht werden, ist für das Wahlrecht entscheidend, ob der Nachkauf vor Abschluss der Altersteilzeitvereinba- rung erfolgt, oder danach: erfolgt der Nachkauf vor Ab- schluss der Altersteilzeitvereinbarung, besteht kein Wahlrecht, weil dadurch der frühestmögliche Pensions- stichtag bei Abschluss der Vereinbarung der „Hackler- pensionsstichtag“ ist. Werden die Zeiten erst nach Ab- schluss der Altersteilzeitvereinbarung nachgekauft, besteht das Wahlrecht, weil es auf den frühestmögli- chen Pensionsstichtag im Zeitpunkt des Abschlusses der Vereinbarung ankommt TIPP: Wenn Sie Schulzeiten nachkaufen, um ohne Abschläge in die „Hacklerpension“ gehen zu können, sollten Sie diese Zeiten erst nach Abschluss der Al- tersteilzeitvereinbarung nachkaufen. Dadurch haben Sie später die Wahl, ob Sie bis zur Erfüllung der Vor- aussetzungen für die vorzeitige Alterspension in der Altersteilzeit bleiben oder bereits mit dem Stichtag für eine „Hacklerpension“ in Pension gehen wollen. Beispiel (bis wann gebührt dem Arbeitgeber Alters- teilzeitgeld, wenn die Voraussetzungen für die „Hacklerpension“ erfüllt werden?): Frau, am 1.7.1952 geboren (wird am 1.1. 2005 52,5 Jah- re alt); am 1.1. 2005 liegen 38 Beitragsjahre vor. Frühestmöglicher Pensionsantritt Rechtslage 2004 (vor- zeitige Alterspension wegen langer Versicherungsdauer): 58 Jahre + 2 Monate am 1. 8. 2010. Frühestmöglicher Pensionsantritt Rechtslage 2005 (nun- mehr Stichtag für die „Hacklerpension“): 55 Jahre; wenn 40 Beitragsjahre vorliegen („Hacklerregelung“). 1. Wird die Altersteilzeitvereinbarung bereits 2004 wirksam: Wahlrecht zwischen 55 Jahre und 58 Jahre + 2 Monate. 2. Wird die Altersteilzeitvereinbarung erst ab 1.1. 2005 wirksam: Kein Wahlrecht, Ende des Altersteilzeitgeldes mit 55 Jahren. 3. Werden bei Abschluss der Altersteilzeitvereinba- rung die für die Hacklerpension erforderlichen 40 Beitragsjahre nur mit Nachkauf von Schulzeiten er- reicht: Bei Nachkauf vor Abschluss Altersteilzeitvereinbarung: kein Wahlrecht, Ende des Altersteilzeitgeldes mit 55 Jah- ren. Bei Nachkauf nach Abschluss der Altersteilzeitvereinba- rung: Wahlrecht und daher Ende des Altersteilzeitgeldes zwischen 55 Jahre und 58 Jahre + 2 Monate. Frauen, die ab dem 1.10.1950 bis zum 31.12.1951 ge- boren sind. Viele von dieser Ausnahmebestimmung erfasste Per- sonen haben schon vor der Pensionsreform 2003, d.h. vor dem 1.1. 2004, Altersteilzeitvereinbarun- gen befristet bis zum damals frühestmöglichen Pen- sionsanfallsalter von 61,5 bzw. 56,5 Jahren ab- geschlossen. Im Hinblick darauf, dass gemäß § 27 Abs 3 AlVG Altersteilzeitgeld mit Erfüllung der An- spruchsvoraussetzungen für eine gesetzliche Alters- pension nicht mehr gebührt und diese Personen da- her de facto aus der Altersteilzeit hätten ausscheiden müssen, ist der AK die Durchsetzung eines Wahlrechtes gelungen: diese Personen können wählen, ob sie bis zum ursprünglich geplanten Zeitpunkt in Altersteil- zeit bleiben oder die Pension um bis zu 1,5 Jahre früher antreten. Mit der Pensionsreform 2004 wird nun ab 1.1. 2005 die „Hacklerregelung“ neuerlich verlängert, und zwar für Männer, die ab dem 1.1.1947 bis zum 30. 6.1950 und für Frauen, die ab dem 1.1.1952 bis 30. 6.1955 geboren sind. Für spätere Geburtsjahrgänge steigt das Antrittsal- ter für die „Hacklerpension“ schrittweise auf 64 (Männer) bzw. 59 Jahre (Frauen) an. Gleichzeitig wird aber auch eine ausdrückliche gesetz- liche Regelung getroffen, wer in Zukunft dieses Wahlrecht in Anspruch nehmen kann (§ 82 Abs 4 AlVG). Das Wahlrecht, entweder mit dem Stichtag für die „Hacklerpension“ in Pension zu gehen oder die Al- tersteilzeit bis zum vereinbarten regulären Anfallsal- ter für die Alterspension in Anspruch zu nehmen be- steht ab 1.1. 2005 dann, wenn ? die Altersteilzeitvereinbarung bis 31.12. 2004 wirksam, also die Altersteilzeit bis zu diesem Zeitpunkt angetre- ten wird. Bei später wirksam gewordenen Altersteilzeitverein- barungen anerkennt das Arbeitsmarktservice dieses Wahlrecht nicht, auch wenn die Vereinbarung bereits vor dem 1.1. 2005 abgeschlossen wurde. Altersteil- zeitgeld wird in diesen Fällen nur bis zum Pensions- stichtag für die „Hacklerpension“ gewährt. TIPP: Konnten Sie die Altersteilzeit noch 2004 an- treten und haben Sie als Laufzeitende der Altersteil- zeit den bis 31.12. 2004 geltenden gesetzlichen Pen- sionsstichtag vereinbart, haben Sie ein Wahlrecht zwi- schen Pensionsantritt und Weiterführung der Alters- teilzeit. P.b.b. AK Aktuell, Zulassungsnummer 02Z034663 M Erscheinungsort Wien, Verlagspostamt 1040 Wien, Herausgeber, Verleger: Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien, 1040 Wien, Prinz-Eugen-Straße 20–22, Redaktion: Abt. IF FAX 501 65 2242, Internet: http://wien.arbeiterkammer.at E-Mail: akmailbox@akwien.at Verlags- und Herstellort: Wien