Nothing but a man Zwischenzeitlich in Vergessenheit geratenes Independent Filmhighlight, das sich erstmals mit einem vorwiegend schwarzen Cast an ein durchmischtes Publikum richtet. Erzählt wird die emblematische Geschichte eines afro-amerikanischen Arbeiters in Alabama in den 60er-Jahren. Der Held der Geschichte Straßenarbeiter, Duff, entschließt sich zu heiraten und in der Fabrik zu arbeiten. Der Film verwebt die privaten Widerstände, denen das Paar ausgesetzt ist, mit den problematischen sozialen Bedingungen, die der Hautfarbe des Protagonisten geschuldet sind und die sich in seiner Arbeitssituation (rassistischer Vorgesetzter, …) widerspiegeln. Quelle: http://www.bfi.org.uk/news-opinion/bfi-film-releases/nothing-man