20 wird noch aktiver in die neuen Verfahren eingebunden und in Datenschutzangelegenheiten noch stärker in Kooperation mit der Europäischen Kommission tätig werden. Durch den Europäischen Datenschutzausschuss wurde der Weg in Richtung einer europäischen Agentur für Datenschutz bereits beschritten. Das europäische Regulierungsmodell kommt daher auch im Datenschutz zunehmend Bedeutung zu. - EU Kommission Die Rolle der EU Kommission wird durch die Datenschutz-GrundVO aufgewertet. Zu aller erst sind die Rechtssetzungsbefugnisse im Rahmen der delegierten Akte und der Durchführungsrechtsakte als wichtige Konkretisierungen des geplanten Datenschutzrechts zu nennen.41 Der den privaten Unternehmen verbleibende Spielraum im Datenschutzrecht wird daher wesentlich durch die EU Kommission bestimmt. Darüber hinaus ist die Europäische Kommission in unterschiedlichen Vollzugsbereichen, insbesondere in Hinblick auf datenschutzrechtliche Standards in Drittstaaten, mit einbezogen.42 Die Stärkung der Kommission wird etwa auch durch die Stellungnahmekompetenzen im sog. Kohärenzverfahren sichtbar.43 - Zusammenfassung Zusammenfassend zeigt sich, dass die Europäisierung des Datenschutzrechts zu einer Regulierung der wirtschaftsnahen Datenverwendung führt. Auch wenn im Rahmen des Datenschutzrechts keine natürlichen Monopole vorliegen und keine Regulierung von Netzen im engeren Sinn stattfindet,44 so entsteht ein Typ 41 Siehe Art. 86 Entwurf. 42 Siehe Art. 40ff Entwurf. 43 Siehe Art. 57ff Entwurf. 44 Siehe Schneider, Regulierungsrecht der Netzwirtschaften I (2013) 185ff.