8 AK-Unternehmensmonitor Dividenden nach wie vor auf hohem Niveau Die Ausschüttungen der heimischen Unternehmen liegen im Verhältnis zu den Löhnen und Gehältern in den letzten fünf Jahren auf einem sehr hohem Niveau: 2011 haben die Dividendenzahlungen mit 45,0 Prozent ihren vorläufigen Höhe- punkt erreicht. Seit 2012 sinkt dieses Niveau wieder etwas ab. 2013 fließt in Summe ein Drittel der Löhne und Gehälter in Form von Dividenden an die Eigentümer. Im Sachgüterbereich machen die Gewinnausschüttungen sogar 42,6 Prozent der Löhne und Gehälter aus. Gerade angesichts der fragilen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ist es besonders wichtig, dass die erzielten Gewinne in die Fortbestandssicherung und den Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit reinvestiert werden. Auch die Akti- onärInnen profitieren von solchen nachhaltigen Entwicklungsstrategien, da die einbehaltenen Gewinne auch den Unternehmenswert steigern. Nicht einzuse- hen wäre, dass viele ArbeitnehmerInnen um den Erhalt ihrer Arbeitsplätze sowie einen fairen Teuerungsausgleich bangen müssten, während die Aktionä- rInnen mit krisenfesten Dividenden belohnt werden. Note 2013 4 Betriebliche Verteilung Ausschüttungstangente: Beschlossene Ausschüttungen für das Bilanzjahr laut Hauptversammlungs- beschlüssen gemessen an der Bruttolohn und -gehaltssumme ausschüttungs- fähiger Unternehmen des Bilanzjahres Definition: Die Ausschüttungstangente stellt die für das Bilanzjahr beschlossenen Gewinn- ausschüttungen (Einkommen für die AnteilseignerInnen eines Unternehmens) den Aufwendungen aus Bruttolöhnen und -gehältern (Einkommen der Beschäf- tigten) des Bilanzjahres gegenüber. Mit Hilfe dieser Kennzahl wird die Verteilungsentwicklung zwischen Arbeit und Kapital beobachtet. EigentümerInnen profitieren zusätzlich zu den Ausschüttun- gen noch von einer etwaigen Steigerung des Unternehmenswertes. AK Beurteilung 1: unter 20,0 Prozent 2: 20,0 bis 25,9 Prozent 3: 26,0 bis 32,9 Prozent 4: 33,0 bis 39,9 Prozent 5: über 40,0 Prozent Ausschüttungstangente in Prozent Benotung 2009 38,1 4 2010 42,6 5 2011 45,0 5 2012 36,4 4 2013 33,2 4 2009 2010 2011 2012 2013 50% 40% 30% 20% 10% 0% 38 ,1% 4 2 ,6 % 33 ,2 % 36 ,4 % 4 5 ,0 % Note 4 5 5 4 4