18 AK-Unternehmensmonitor © K ad m y - Fo to lia .c om Bauwirtschaft Eigenkapitalrentabilität: AK-Note: 1 Trotz Rückgang für Eigentüme- rInnen weiterhin interessant Obwohl der Bausektor 2013 die niedrigste Eigenkapitalrentabilität der letzten drei Jahre verzeichnen musste, konnte mit 11,3 % den- noch wiederum eine für die Eigen- tümerInnen zufriedenstellende durchschnittliche Verzinsung des eingesetzten Eigenkapitals erreicht werden. Von der AK gibt es dafür auch 2013 wieder eine 1. Eigenkapitalquote: AK-Note: 2 Auf gutem Niveau stabil Nach 34 % im Vorjahr konnte die durchschnittliche Eigenkapital- quote 2013 mit 33,6 % annähernd stabil gehalten werden. Damit steht dem Bausektor auch weiterhin ein solider „Krisenvorsorge-Polster“ zur Verfügung. Von der AK gibt es für diese Eigen- kapitalausstattung eine 2. Ungenutztes Investitionspotenzial: AK-Note: 3 Weniger Gewinnausschüt- tungen bei leicht verbesserter Investitionspolitik 2013 wurden die Investitionen – in Relation zur Betriebsleistung betrachtet – leicht erhöht. Gleich- zeitig sind die Gewinnausschüttun- gen in Prozent der Sachinvestitio- nen weiter zurückgegangen, und zwar um 16,2 Prozentpunkte auf 56,7 %. Im Sektorenvergleich bedeutet dies die Silbermedaille, von der AK gibt es für diese Geschäftspolitik eine 3. Der Sektor „Bauwirtschaft“ umfasst neben dem Bereich Bauindustrie und Baugewerbe auch das Bau- nebengewerbe. 2013 sind insgesamt 101 Unternehmen erfasst. Jahresabschlüsse der insolventen Alpine Bau GmbH konnten mangels Verfügbarkeit nicht berücksichtigt werden. Allerdings hat die Alpine-Insol- venz durch die Übernahme der Aufträge und der meisten Arbeitnehmer Auswirkungen auf die Beschäfti- gungsentwicklung der im Monitor erfassten Unternehmen. 11,3% 33,6% 56,7%