Branchen.Report.2015 ? 43 Arbeitsmarkt Arbeitsmarktzahlen werden monatlich veröffentlicht - hier sind die letzten verfügbaren Werte aufgeführt: Im August 2015 zeigte sich ein Anstieg der Beschäftigung, der deutlich stärker ausfiel als im August 2014, und sogar stärker war als 2012, dem Jahr in dem er zuletzt bei über einem Prozent lag. Gleichzeitig kam es zu einem markanten Anstieg der Arbeitslosigkeit. Der Anstieg der Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vorjahresmonat fiel im August gegenüber 2014 in absoluten Zahlen um etwa 5.600 höher aus als im Jahr zuvor. Die Zahl der SchulungsteilnehmerInnen hat jedoch gegenüber dem Vorjahr deutlich abgenommen. Dadurch fiel der Anstieg der Arbeitslosen einschließlich der SchulungsteilnehmerInnen gegenüber dem Anstieg im August 2014 niedriger aus. Die Beschäftigung hat ihr Vorkrisenniveau von 2008 bereits 2011 überschritten. Die Zahl der Arbeitslosen einschließlich der SchulungsteilnehmerInnen ist gegenüber August 2014 um 8,1% gestiegen und liegt um 75,5% bzw. 165.468 über dem Vorkrisenwert vom August 2008 (219 Tsd.). Der Zuwachs bei der geringfügigen Beschäftigung hat sich gegenüber dem Vorjahr prozentuell wieder stark erhöht und liegt weiterhin deutlich über dem Zuwachs der voll-versicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisse. Die Zahl der beim AMS gemeldeten offenen Stellen hat sich gegenüber dem Vorjahr um 4.343 bzw. 15,7% merklich erhöht. Der Stellenandrang, also die Zahl der Arbeitslosen je offener Stelle, hat sich dennoch gegenüber dem Vorkrisenniveau mehr als verdoppelt. Die hier angeführten Zahlen beinhalten bei den Arbeitslosen auch die SchulungsteilnehmerInnen, bei den Beschäftigten werden die Karenz-/KindergeldbezieherInnen und die Präsenzdiener, deren Beschäftigungsverhältnis aufrecht ist, nicht mitgezählt. Die hier berechnete Arbeitslosenquote ist daher größer als die vom AMS ausgewiesene (in Klammern), und die Differenz ist bei den Frauen größer als bei den Männern. Die Zahl der Arbeitslosen je offener Stelle ist aus demselben Grund höher als die vom AMS ausgewiesene. Die Anzahl von Arbeitslosen je offener Stelle ist weiter angestiegen und liegt über dem Niveau im Dezember des Krisenjahres 2010. Arbeitsmarkt Juni 2008 August 2012 August 2013 August 2014 August 2015 Unselbständig Beschäftigte ohne Karenzierte und Präsenzdiener Frauen 1.477.546 1.558.359 1.563.627 1.573.965 1.597.449 Männer 1.840.941 1.890.495 1.889.452 1.892.408 1.917.012 ? 3.318.487 3.448.854 3.453.079 3.466.373 3.514.461 1,38% 0,12% 0,38% 1,39% geringfügig Beschäftige Frauen 187.017 196.879 199.973 202.698 207.674 Männer 91.427 107.710 111.538 116.018 121.428 ? 278.444 304.589 311.511 318.716 329.102 2,47% 2,27% 2,31% 3,26% Arbeitslose inkl Schulungsteilnehmer Frauen 108.007 140.265 154.232 166.895 177.413 Männer 111.110 148.958 168.879 188.748 207.172 ? 219.117 289.223 323.111 355.643 384.585 Arbeitslosenquote inkl Schulungsteilnehmer (lt AMS) in % Frauen 6,8% (5,0%) 8,3% (6,4%) 9,0% (7,1%) 9,6% (7,6%) 10,0% (8,2%) Männer 5,7% (4,6%) 7,3% (6,0%) 8,2% (6,8%) 9,1% (7,6%) 9,8% (8,4%) ? 6,2% (4,8%) 7,7% (6,2%) 8,6% (6,9%) 9,3% (7,6%) 9,9% (8,3%) Arbeitslose und Schulungsteilnehmer je gemeldeter offener Stelle (lt AMS) ? 5,0 (4,0) 9,2 (7,4) 11,6 (9,5) 12,8 (10,6) 12,0 (10,2) Quelle: BMAKS-Bali Datenbank, Hauptverband der Sozialversicherungsträger, AMS, eigene Berechnungen