Unternehmensdemographie und die Struktur des Betriebsrates 11 probe der BetriebsrätInnen wesentlich kleiner als jene der VertreterInnen des Manage- ments (972 Interviews). Auch von den befragten BetriebsrätInnen der Teilstichprobe wur- den Informationen zu einigen Strukturmerkmalen des Unternehmens, über das sie berich- ten, erbeten.6 Darüber hinaus wurden sie nach der Gesamtzahl der BetriebsrätInnen im Unternehmen, der Zusammensetzung des Betriebsrates nach Frauen und Männern, dem Anteil an Gewerkschaftsmitgliedern im Betrieb und der Dauer ihrer Tätigkeit befragt.7 2.2.1. Branche und Betriebsgröße Wie groß sind die Unternehmen, in denen die BetriebsrätInnen-Interviews durchgeführt wurden? Unterscheiden sie sich in ihrer Struktur wesentlich von der Gesamtheit der Be- triebe, in denen die VertreterInnen des Managements befragt wurden? Sehr viele der befragten BetriebsrätInnen (43 Prozent) arbeiten in mittleren Betrieben (50 bis 249 MitarbeiterInnen), ebenfalls viele BetriebsrätInnen sind in großen Unternehmen (ab 250 Beschäftigte) tätig. Geringer ist der Anteil von BetriebsrätInnen aus kleinen Un- ternehmen mit 16 Prozent. Damit ist die Verteilung der Interviews nach Betriebsgröße jener der Befragung der ManagerInnen recht ähnlich. Ein Vergleich der Ausschöpfung nach Betriebsgröße zeigt, dass diese in kleineren Betrieben etwas geringer als in mittleren und großen ist. Tabelle 2.4: Ausschöpfung der Betriebsratsstichprobe nach Betriebsgröße Betriebsrat Managementstichprobe Betriebsrats- stichprobe Ausschöpfung in % 10-49 82 50 61 % 50-249 188 132 70 % 250+ 183 128 70 % Gesamt 453 310 68 % Quelle: European Company Survey 2013, n = 972 Auch was die Zugehörigkeit zu den Sektoren und den untersuchten Branchen betrifft, gibt es kaum Unterschiede zwischen den Anteilen von Betrieben mit Betriebsrat in der Mana- gement-Stichprobe und den schließlich befragten BetriebsrätInnen. Einzig im Bereich „Transport und Kommunikation“ und etwas abgeschwächt in der Baubranche scheint es schwieriger gewesen zu sein, BetriebsrätInnen für Interviews zu gewinnen. 6 Eine Verwendung der Informationen der ManagerInnen ist nicht möglich, da zwischen den beiden Be- fragungen kein direkter Link hergestellt werden kann (vgl. oben). 7 Im Gegensatz zu Österreich gibt es für Deutschland auf Basis der WSI-Betriebsrätebefragung recht anschauliche Vergleichsdaten zur Struktur der Betriebsräte (Baumann/Brehmer 2016).