Unternehmensdemographie und die Struktur des Betriebsrates 15 2.3.5. Anteil der Gewerkschaftsmitglieder im Unternehmen des/der BetriebsrätIn Nicht nur die Zusammensetzung des Betriebsrates nach Geschlecht, auch der gewerk- schaftliche Organisationsgrad der MitarbeiterInnen im Unternehmen schwankt stark zwi- schen den Sektoren.9 Die BetriebsrätInnen wurden aus diesem Grund um eine Einschät- zung des Anteils an MitarbeiterInnen, die Mitglied der zuständigen Gewerkschaft sind, gebeten. In der Produktion gibt es deutlich mehr Betriebe mit einem hohen Organisati- onsgrad, so sind in mehr als einem Drittel der Betriebe (36 Prozent) mindestens 80 Pro- zent der MitarbeiterInnen gewerkschaftlich organisiert. Anders ist die Situation in der Dienstleistung, hier sind in vier von zehn Betrieben (43 Prozent) weniger als 20 Prozent der MitarbeiterInnen in einer Gewerkschaft und nur in 9 Prozent der Betriebe sind – ba- sierend auf bereits wenigen absoluten Fällen - 80 Prozent oder mehr der KollegInnen Mitglied einer Gewerkschaft. Abbildung 2-4: Gewerkschaftlicher Organisationsgrad nach Sektoren in % Quelle: European Company Survey 2013, n = 310 Ebenfalls auf Basis bereits weniger Fälle in der Stichprobe lässt sich aus den Daten erkennen, dass in größeren Unternehmen der gewerkschaftliche Organisationsgrad wesentlich höher ist als in kleineren Betrieben. Eine tiefergehende Analyse z.B. eine Verknüpfung mit Sektoren, ist auf dieser Datenbasis nicht mehr möglich. 9 Eine Differenzierung nach einzelnen Branchen ist aufgrund der Zahl der Fälle in der Stichprobe nicht möglich.