Paararbeitszeiten 11 bis 59 Wochenstunden Normalarbeitszeit, bei Männern nimmt diese Form leicht, aber in Relation zur Gesamtentwicklung der Beschäftigung unterproportional zu. Sehr hohe Arbeitszeiten mit zahlreichen Überstunden verlieren in Österreich also an Bedeutung. Bei Frauen ist die Entwicklung in Richtung Teilzeit als Normalarbeitszeit schon länger in Gang, aber auch Männer leisten immer seltener sehr lange Arbeitszeiten. Wie sich hier Eltern von Kindern unter 15 Jahren von Personen in Paarhaushalten ohne Kinder unterscheiden, wird in den nächsten Abschnitten näher untersucht. Die Frage nach den „Treibern“ dieser Entwicklung, vor allem, ob diese Entwicklung auf Wunsch der ArbeitnehmerInnen geschieht oder ob auch Betriebe sehr hohe Arbeitszeiten mit Überstundenzuschlägen als Kostenfaktor, den es zu vermeiden gilt, entdeckt haben, geht aus diesen Daten nicht hervor. Ansatzpunkte lassen sich jedoch aus den im dritten Teil folgenden Analysen der Wunscharbeitszeiten gewinnen.