Paararbeitszeiten 30 Tabelle 7: Tatsächliche Arbeitsstunden nach Einkommen Quelle: FORBA, eigene Berechnungen auf Basis der MZ-Arbeitskräfteerhebung. Mit ein Grund für niedrigere Arbeitszeiten von Frauen ist das Gehalt des Partners. Vor allem bei Paaren mit recht niedrigem Einkommen des Partners arbeiten Frauen im Schnitt mehr Stunden pro Woche als in Haushalten mit einem höheren männlichen Einkommen. Ein ähnlicher Effekt in Richtung höherer Einkommen in dem Sinne, dass Frauen mit Partnern mit höherem Netto-Stundeneinkommen besonders wenige Stunden arbeiten, ist nicht sichtbar. 5.8. Arbeitszeitmuster nach dem Alter der Eltern Eine weitere wichtige Frage, die mit der Studie untersucht werden sollte, war, ob ein Unterschied zwischen unterschiedlichen Altersgruppen der Eltern feststellbar ist. Damit ist die Frage gemeint, ob Personen, die in jüngerem Alter Kinder bekommen, eher eine gleiche Verteilung der Arbeitszeit wählen als Personen, die bei der Geburt von Kindern schon älter sind. Als jüngere Eltern werden solche betrachtet, die maximal 35 Jahre alt sind und deren Kinder maximal 10 Jahre alt sind. Verglichen werden diese mit Eltern, die älter als 35 sind und ebenfalls Kinder bis maximal 10 Jahre haben. Als dritte Gruppe wurden Eltern mit Kindern ab 11 Jahren zusammengefasst. Der Vergleich dieser Gruppen zeigt sowohl für das Jahr 2005 als auch für das Jahr 2015, dass das Alter des jüngsten Kindes wesentlich Einfluss auf die Aufteilung der Paararbeitszeit hat. Das Alter der Eltern hat hingegen keinen feststellbaren Einfluss auf das Verteilungsmuster.