Die Finanzmarktaufsicht (FMA) hat im Mai letzten Jahres in einem Rundschreiben die Regeln für die Tauglichkeit von Führungskräften in Banken verschärft. Danach müssen nicht nur alle Geschäftsleiter in Ban- ken und Aufsichtsratsvorsitzende in großen Kreditinstituten sich einem persönlichen Eignungs-Hearing („Fit& Proper“-Test) bei der FMA stellen, sondern außerdem die Kapitalvertre- ter im Aufsichtsrat und alle Inhaber von Schlüsselfunktionen. Für in den Aufsichtsrat delegierte Betriebsräte soll die Anhörung unterbleiben, da hier die FMA aufgrund der Vertrautheit mit dem Tagesgeschäft von der „erforder- lichen Eignung“ ausgeht. Die Ausnahme für Betriebsräte ist nicht unumstritten, es gibt bereits erste Fachartikel, die sich damit eingehender befassen. „Fit&Proper“-Kriterien Die „Fit&Proper“-Kriterien sind dann erfüllt, wenn man fachlich qualifiziert (fit) als auch persönlich zuverlässig (proper) ist. Die Zuverlässigkeit ist zB nicht erfüllt, wenn man gegen Straftatbestände verstoßen hat, zeitlich nicht ausreichend verfügbar ist oder Befangenheiten und Inte- ressenskonflikte vorliegen. Die Beurteilung erfolgt primär anhand vorgelegter Unterlagen (ua Strafregisterbescheini- gung, eidesstaatliche Erklärung). Der Nachweis der fach- lichen Eignung erfolgt einerseits anhand entsprechender Unterlagen (Zeugnisse, Diplome, Teilnahmebestätigungen über Schulungen) und andererseits mittels persönlichen „Hearings“, dem fachlich-praxisbezogenen „Fit&Proper- Test“ der FMA. Neben allgemeinen Fragen zum jeweiligen Institut und dem anwendbaren Aufsichtsrecht werden auch Kenntnisse über wesentliche Rechte und Pflichten des Aufsichtsrates, das Ausschusswesen, die zustim- mungspflichtigen Geschäfte, das Zusammenspiel von Aufsichtsrat, Interner Revision und Bankprüfer sowie Kenntnisse über das Risikomanagement abgefragt. IFAM macht dich fit Im FMA-Rundschreiben sind Betriebsräte als Mitglieder des Aufsichtsrates angehalten, fachbezogene Schu- lungen zu besuchen und sich laufend weiterzubilden. Diese werden Großteils bereits jetzt von IFAM angeboten, dazu zählen das Grundmodul 1 (Rechte und Pflichten im Aufsichtsrat) oder bankspezifisches Bilanzierungswissen (Ifam Workshop „Bankbilanzen lesen“). IFAM-Spezialse- minare zu Themen wie Veranlagung und Risikomanage- ment sind in Planung. Instituts- bzw sektorspezifisches Wissen sollte über institutsinterne Schulungsangebote bezogen werden. Magaa Ines Hofmann ist in der Abteilung Betriebs- wirtschaft der AK Wien beschäftigt. Schwerpunkte: Beratung, Bilanzanalysen, Branchenstudien, Aus- und Weiterbildung, IFAM-Organisation FIT & PROPER IM AUFSICHTSRAT – IFAM MACHT DICH FIT VON INES HOFMANN IFAM INSTITUT FÜR AUFSICHTSRAT-MITBESTIMMUNGNr 2 · Mai 2014 www.ifam-aufsichtsrat.atwww.voegb.at/IFAM IFAM-Seminare 2014: http://wien.arbeiterkammer. at/service/betriebsrat/ifamaufsichtsrat/ifamneu/ seminare/IfAM-Seminare.html IFAM-Seminare 2015: Kursprogramm erscheint im Oktober 2014 IFAM-SCHULUNGSANGEBOT