16 Tabelle 3: Überstundensonderregelungen von unselbständig Beschäftigten nach dem Geschlecht und Voll-/ Teilzeit, 2015 ÜBERSTUNDEN- SONDERREGELUNG TEILZEIT VOLLZEIT INSGESAMT ANTEIL M W Insg. M W Insg. M W Insg. KEINE Ü-STUNDEN- SONDERREGELUNG 94,4% 93,7% 93,8% 78,9% 85,4% 81,1% 80,6% 89,6% 85,0% ALL-IN-VERTRAG 1,5% 2,3% 2,2% 11,7% 7,8% 10,4% 10,6% 5,0% 7,9% ÜBERSTUNDEN- PAUSCHALE 3,3% 2,7% 2,8% 8,3% 5,6% 7,4% 7,8% 4,1% 6,0% ANDERE VEREINBARUNG 0,9% 1,4% 1,3% 1,0% 1,2% 1,1% 1,0% 1,3% 1,1% INSGESAMT 100% 100 100% 100% 100% 100% 100% 100% 100% ANZAHL IN TSD. M W Insg. M W Insg. M W Insg. KEINE Ü-STUNDEN- SONDERREGELUNG 195 835 1.030 1.300 733 2.033 1.498 1.570 3.067 ALL-IN-VERTRAG 3 21 24 193 67 260 196 88 284 ÜBERSTUNDEN- PAUSCHALE 7 24 30 137 48 185 145 72 217 ANDERE VEREINBARUNG 2 12 14 17 10 27 19 22 41 INSGESAMT 207 891 1.098 1.647 859 2.506 1.858 1.751 3.609 Quel le : Stat ist ik Aust r ia Mikrozensus -Arbei tskräfteerhebung - Ad-hoc-Modul „Arbei tsorganisat ion und Arbei tszei tgestal tung“ – Jahresdurchschni t t 2015, eigene Berechnungen. Tabelle 3 gibt einen Überblick über die Verteilung von Überstundensonderregelungen nach Voll- und Teilzeit und dem Geschlecht. Insgesamt haben 15 Prozent der unselb- ständig Beschäftigten, d.h. Vollzeit- und Teilzeitbeschäftigte zusammen, eine Überstun- densonderregelung. Erwartungsgemäß werden Überstundensonderreglungen in Vollzeit häufiger abgeschlossen als in Teilzeit. Insgesamt haben etwa jeder fünfte vollzeit- beschäftigte Mann und jede siebte vollzeitbeschäftigte Frau eine Überstunden- sonderregelung vereinbart. In Teilzeit sind dies 5,7 (Männer) bzw. 6,4 (Frauen) Prozent. Vollzeitbeschäftigte Männer haben sowohl häufiger eine All-In-Vereinbarung als auch eine Überstundenpauschale. In absoluten Zahlen arbeiten deutlich mehr Frauen in Teilzeit und bei Vollzeit dominieren männliche Beschäftigte. Daraus folgt, dass die Gruppe der Männer mit einer Form der Überstundensonderregelung mit 360.000 Personen doppelt so groß ist wie jene der Frauen mit 181.000 Personen. ? Zusammenfassung von Arbeitszeitarrangements Die drei beschriebenen Variablen werden zu Arbeitszeitarrangements zusammengefasst. Aus den 30 möglichen Kombinationen werden, wie oben theoretisch abgeleitet, zehn Arbeitszeitarrangements mit je unterschiedlichen Ausprägungen von Selbststeuerung und Rigidität im Arbeitszeitmanagement kondensiert. Abbildung 1Abbildung 1 zeigt, wie sich die einzelnen Arbeitszeitarrangements exemplarisch hier nur für die Vollzeitbeschäftigten zusammensetzen: