18 vollständig selbstgesteuerten Arbeitszeiten die automatische Erfassung der Arbeitszeit am häufigsten ist. Innerhalb der vollständig selbstbestimmten Arbeitszeiten sind die häufigsten Kombina- tionen keine Überstundensonderreglung mit eigenständiger Zeiterfassung (3,2 Prozent aller Vollzeitbeschäftigten) und automatischer Zeiterfassung (2,6 Prozent aller Vollzeit- beschäftigten). Danach folgen Personen mit Überstundensonderreglung und eigen- ständiger Zeiterfassung (2,3 Prozent). 1,4 Prozent der Vollzeitbeschäftigten haben voll- kommen selbstgesteuerte Arbeitszeiten, keine Zeiterfassung und eine Überstundensonderregelung, bzw. 1,6 Prozent vollkommen selbstgesteuerte Arbeits- zeiten, keine Erfassung und keine Überstundensonderregelung. Insgesamt geben also drei Prozent der Vollzeitbeschäftigten an, vollständig selbst- bestimmte Arbeitszeiten und keine Zeiterfassung zu haben. Bei dieser Gruppe scheint also eine gewisse Entkopplung von Arbeitszeit und Bezahlung zu existieren. Werden keine Arbeitszeitaufzeichnungen geführt und sind Arbeitszeiten nicht fixiert, ist eine exakte Erfassung nämlich nur mehr schwer möglich. Rechnet man noch Vollzeitbeschäf- tigte mit teilweise selbstbestimmten Arbeitszeiten hinzu, kommt man immerhin schon auf 5,3 Prozent der Vollzeitbeschäftigten, bei denen die tatsächliche Arbeitszeit nur mehr zu einer nicht exakt nachvollziehbaren Größe wird. Um die folgenden Darstellungen zu vereinfachen, werden einige Kategorien in breitere empirische Gruppen zusammengefasst. Für Beschäftigte ohne Überstunden- sonderregelung wurden für die unterschiedlichen Ausmaße der Arbeitszeitautonomie (von fix bis vollkommen selbstgesteuert) je eine Gruppe mit Beschäftigten mit automa- tischer Zeiterfassung und eine mit Beschäftigten ohne automatische Zeiterfassung zusammengefasst. Besteht eine Überstundensonderregelung, wurden Beschäftigte mit fixen und teilweise selbstbestimmten Arbeitszeiten zu je einer Gruppe zusammengefasst. Bei der Gruppe der Beschäftigten mit vollkommen selbstgesteuerten Arbeitszeiten wurde zusätzlich noch eine Gruppe von Beschäftigten gebildet, die überhaupt keine Zeiter- fassung mehr vornehmen. Mit vollkommen selbstbestimmten Arbeitszeiten, einer Überstundensonderregelung und keiner Zeiterfassung bilden sie den Extrempol der entgrenzt-selbstgesteuerten Arbeitszeiten und den Gegenpol zu dem eher fordistischen Modell, in dem es keine Überstundensonderregelung, automatische Zeiterfassung und fixe Arbeitszeiten gibt. Abbildung 2gibt einen Überblick über die Zusammenfassung der Kategorien aus Abbildung 1.