19 Abbildung 2: Arbeitszeitarrangements von unselbständig Vollzeitbeschäftigten, 2015 Quel le : Stat ist ik Aust r ia Mikrozensus -Arbei tskräfteerhebung - Ad-hoc-Modul „Arbei tsorganisat ion und Arbei tszei tgestal tung“ – Jahresdurchschni t t 2015 , eigene Berechnungen. (SELBST: vol lständig selbstbest immte Arbei tszei ten, TEILW: tei lweise selbs tbest immte Arbei tszei ten, FIX: f i x vorgegebene Arbei tszei ten, ÜSR: Überstundensonderregelung; ZE: Zei terfassung) Klar ersichtlich wird, dass mehr als die Hälfte der Vollzeitbeschäftigten (52 Prozent) fixe Arbeitszeiten ohne Überstundensonderregelung hat. Rund 6 Prozent der Vollzeit- beschäftigten haben eine Überstundensonderreglung und fixe Arbeitszeiten. Somit haben Vollzeitbeschäftigte mit fixen Arbeitszeiten nur zu ca. 10 Prozent eine Überstunden- sonderregelung. Teilweise selbstbestimmte Arbeitszeiten mit automatischer Zeiterfassung ohne Überstundensonderregelung haben 11 Prozent, teilweise selbstbestimmte Arbeitszeiten, keine automatische Zeiterfassung und keine Überstundensonderregelung 10 Prozent der Vollzeitbeschäftigten. Immerhin 8 Prozent der Vollzeitbeschäftigten haben teilweise selbstbestimmte Arbeitszeiten und eine Überstundensonderregelung. Somit kommt man bereits auf 27 Prozent der Vollzeitbeschäftigten mit teilweise selbstbestimmten Arbeits- zeiten, die eine Überstundensonderregelung haben, was deutlich über dem Durchschnitt liegt. Selbstbestimmte Arbeitszeiten ohne Überstundensonderregelung und mit automatischer Zeiterfassung bilden 3 Prozent der Vollzeitbeschäftigten. 5 Prozent haben selbst- bestimmte Arbeitszeiten, keine Überstundensonderregelung und keine automatische FIX, keine ÜSR, ZE automatisch 22% FIX, keine ÜSR, ZE nicht automatisch 30% FIX, ÜSR 6% TEILW, keine ÜSR, ZE automatisch 11% TEILW, keine ÜSR, ZE nicht automatisch 10% TEILW, ÜSR 8% SELBST, keine ÜSR, ZE automatisch 3% SELBST, keine ÜSR, ZE nicht automatisch 5% SELBST, ÜSR, irgendeine ZE 4% SELBST, ÜSR, keine ZE 1%