einen Blick auf eu & international Der Grüne Deal als Schwerpunkt der EU-Kommission Peter HILPOLD / Beate Gassner | Juli 2020 auf Dem WeG zur umsetzunG Des Grünen DeaLs Die eu soll bis 2050 klimaneutral werden. Die neue eu-Kommission hat zu Beginn ihres mandats den Grünen Deal zu ihrem schwerpunkt erklärt. Dieser soll die senkung von treibhausgasemissionen in allen relevanten sektoren umfassen: Von der energieerzeugung über effizienzsteigerungen bis zur senkung des Verbrauchs in der Industrie, den Haushalten, dem Verkehr, der Landwirtschaft sowie der stärkung des umweltschutzes. Dieser Plan bleibt trotz der Corona-Krise gültig, denn die Kommission setzt auf einen Grünen Wiederaufbau. Maßnahme 5: Strategie Vom Hof auf den Tisch Mit dieser Strategie soll die Lebensmittel produktion nachhaltiger und Lebensmittelverschwendung eingedämmt werden. Konsumen­ tInnen sollen bessere Informationen über die Produkte erhalten, um Kauf­ entscheidungen bewusster treffen zu können. mehr ? Maßnahme 3: Europäisches Klimagesetz Es stellt die rechtliche Verankerung des Ziels dar, kontinuierlich die Treibhausgas­ emissionen zu senken, um bis 2050 Klimaneutralität zu erreichen. Auf unterschiedliche Ausgangssituationen der einzelnen Mitgliedstaaten soll Rücksicht genommen werden. mehr ? Maßnahme 2: Fonds für einen gerechten Übergang Durch diesen Fonds sollen negative Auswirkungen durch die Umsetzung des Grünen Deals in bestimmten Regionen und Sektoren abgefedert werden, zB durch In­ vestitionen, Forschung, Umschulungen und Weiter qualifizierungen. mehr ? Maßnahme 1: Investitionsplan für den Grünen Deal Der Investitionsplan sieht vor, eine Billion Euro über den EU­Haushalt bis 2030 zur Umsetzung des Grünen Deals zu mobilisieren. Rahmen bedingungen für private InvestorInnen und den öffentlichen Sektor sollen verbessert werden, zB durch mehr Spielraum bei staat­ lichen Beihilfen. mehr ? Maßnahme 6: Biodiversitätsstrategie Ziel dieser Strategie ist es, den Verlust der Artenvielfalt zu bekämpfen und geschädigte Ökosysteme wiederherzustellen, zB durch Senkung des Einsatzes von Pestiziden und Erhö­ hung des Anteils der biologischen Landwirtschaft. mehr ? Maßnahme 4: Aktionsplan Kreislaufwirtschaft Der Aktionsplan soll für eine Entkoppelung des Wirtschaftswachstums vom Ressourcen­ verbrauch sorgen. Produkte sollen nach­ haltiger gestaltet, KonsumentInnen besser informiert, Recycling ausgebaut und Reparaturen erleichtert werden. mehr ? € Maßnahme 7: Energiesystem der Zukunft Die Strategie zur Integration des Energiesystems will dieses effizienter machen, den Anteil von Strom am Energiemix erhöhen, sowie saubere Brennstoffe fördern. Dies wird durch die Wasserstoff­ strategie unterstützt, welche die Dekarbonisierung energieintensiver Sektoren voranbringen will (zB Flugverkehr, industrielle Prozesse). mehr ? Der Grüne Deal Beim Grünen Deal handelt es sich um eine Wachstumsstrategie mit dem Ziel, für eine faire und wohlhabende Gesellschaft zu sorgen und bis 2050 Kli­ maneutralität zu erreichen. Insgesamt 47 Maßnahmen sollen Europas Wirt­ schaft modern, ressourceneffizient und wettbewerbsfähig machen sowie das Wirtschaftswachstum von der Ressourcennutzung entkoppeln. Dieser Übergang soll gemäß Kommission gerecht und inklusiv erfolgen. mehr ? Impressum Herausgeberin und Medieninhaberin Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien, 1040 Wien, Prinz­ Eugen­Straße 20–22, Telefon +43 1 501 650 · Offenlegung gem § 25 des Mediengesetzes siehe wien.arbeiterkammer. at/offenlegung · Zulassungsnummer AK Wien 02Z34648 M · Redaktion Adi Buxbaum, Sarah Bruckner, Éva Dessewffy, Frank Ey, Beate Gassner, Peter Hilpold, Oliver Prausmüller, Henrike Schaum, Norbert Templ, Valentin Wedl · Grafik Julia Stern · Verlags- und Herstellungsort Wien · Blattlinie Die Meinungen der AutorInnen · Kostenlose Bestellung unter http://wien.arbeiterkammer.at/