Historische Ausstellung im Schloß Pottenbrunn Im herrlichen Renaissanceschloß Potten¬ brunn im Norden St. Pöltens ist die historische Sonderausstellung »Öster¬ reich unter Kaiser Franz Jo¬ seph I.« zu sehen. An die 1000 Leihgaben aus ganz Österreich, aber auch aus dem Ausland — ja sogar aus Thailand - dokumentieren die politischen, wirtschaftlich-sozia- len, gesellschaftlichen, militäri¬ schen und kulturellen Ereig¬ nisse zwischen 1848 und 1916/18. Eine erlesene Auswahl von Exponaten, Gemälden, Plaka¬ ten, Briefen, Urkunden, Unifor¬ men, Kleidern, Fahnen, Karten, Graphiken, Waffen, Modellen usw. vermittelt ein buntes Bild dieser sieben bedeutenden Jahrzehnte. In acht Abschnitten wird diese Epoche dargestellt: »1848«; hier sind vor allem das Rücktrittsgesuch Metter¬ nichs, Waffen Radetzkys oder eine Revolutionspuppe zu nen¬ nen. »Neoabsolutismus«, sämt¬ liche Thronbesteigungsurkun¬ den Franz Josephs I., der Armeeschild für O'Donell oder der Ehrenpokal des Her¬ zogtums Krain für Josef Etten- reich erinnern an das Libenyi- Attentat auf den Kaiser vor 125 Jahren. Im Abschnitt »Nationalitäten- und Verfassungsfragen« wer¬ den volkskundliche Arbeiten aller 18 Volksstämme der Mon¬ archie, herrliche Gemälde und sogar das Galagewand, das Kronprinz Otto 1916 bei der Krönung seines Vaters Karl zum König von Ungarn trug, gezeigt. Der Armeebefehl von Chlopy, Einmarschweisungen für die militärische Besetzung Ungarns durch österreichische Truppen 1905 oder der mäh¬ rische Ausgleich sind im Origi¬ nal zu sehen. »Zum Werden der politischen Parteien« werden unter ande¬ rem Autographen bedeutender Persönlichkeiten, von Vogelsang über Schönerer bis Hohenwart, gezeigt. Der Hut Leopold Kun- schaks oder die Aktentasche des jungen Karl Renner sind ebenso von Interesse wie das Studienbuch Ignaz Seipels. Pla¬ kate, der kaiserliche Entwurf zum Allgemeinen Wahlrecht 1907, eine Adler-Büste und eine Lueger-Büste, aber auch Exponate zum kirchlichen Leben — vor allem des streitbaren Bi- » > O ? M) m. ? v ! 1 Nicht nur Kaiser Franz Joseph sondern auch die Entwicklung der Arbeiterbewegung sind Themen der Ausstellung. *>9 ? m ? 0 i 1 i | anlafclid) frs 1. Hai im. i i I I I | Der achtstündige Normalarbeitstag | I i i 9 Programm: I nntiiior, WnlMinii^nffr Wr uiib in «toh 1;ad)fr Maftkutf (fl(kiirT'tkrriii^lKal). *