1964 setzten die österreichi sehen Gewerkschaften die Er¬ höhung des Mindesturlaubs von zwei auf drei Wochen durch. 1977 wurde das Mindestausmaß des jähr¬ lichen Urlaubs auf vier Wochen erstreckt. Im Gange sind Bestrebungen nach mindestens fünf Wochen. Da die erholsame Wirkung des Urlaubs erst in oder nach der zweiten Urlaubswoche eintrete, sehen Arbeitsmedi¬ ziner einen zweigeteilten Jahresurlaub von je drei Wochen im Sommer und im Winter als ideal an. Dieses Ideal ist nur mit starken Gewerkschaften zu erreichen! REDAKTION UND VERWALTUNG VON arbeit & Wirtschaft A wünschen jedenfalls allen Lesern, Mitarbeitern und Freunden einen guten, schönen und erholsamen Urlaubfürsich und ihre Familien! -V/:. KP i ?. 'W- i. ? Ott ITJ\ Ssög •• ..... v : m Ein Ersuchen des Verlages an den Briefträger: Falls Sie diese Zeitschrift nicht zustellen können, teilen Sie uns bitte hier den Grund und gegebenenfalls die neue oder richtige Anschrift mit AW Straße/Gasse / / / / Haus-Nr./Stiege/Stock/Tür Postleitzahl Ort Besten Dank P. b. b. Erscheinungsort Wien VERLAGSPOSTAMT 1232 WIEN