Arbeitskreise: • • Der neue OGB Aufgaben und Problemlösungen der Gewerkschaftsbewegung am Anfang des dritten Jahrtausends BUNDESKONGRS! Sicherhe Mitarbeiter, Funktionäre und Mitglieder des ÖGB und seiner Gewerkschaften haben monate¬ lang die Aufgaben und Problem¬ lösungen der Gewerkschaftsbe¬ wegung am Anfang des dritten Jahrtausends diskutiert. In fünf Arbeitskreisen (»Arbeit statt Beschäftigung«, »Einkom¬ men statt Almosen«, »Wirtschaft statt Herr¬ schaft«, »Gemeinschaft statt Egoismus«, »Zukunft statt Vergangenheit«) wur¬ den die Perspektiven künftiger Gewerkschaftspolitik und -ar- beit festgeschrieben. Sie bilden in Form der Leitanträge des ÖGB-Bundesvorstands an den 14. ÖGB-Bundeskongress Be¬ schlusslage und Basis der neuen Gewerkschaftspolitik. Mensch und Arbeit stehen im Mit¬ telpunkt der künftigen Gewerk¬ schaftsarbeit; neu ist die Definition von »Chancengerechtigkeit« anstelle des bis¬ herigen Postulats der »Chancengleich¬ heit«; ins Auge stechend die Bedeutung, die sich der OGB als Kampforganisation zumisst. Gewerkschaften zum Schutz der Arbeitnehmer Der ÖGB fühlt sich nicht nur als Or¬ gan, das den Schutz der Rechte der Ar¬ beitnehmer wahrnimmt, sondern er de¬ finiert sich als Bewegung, die eine kraft¬ volle soziale, wirtschaftliche und kultu¬ relle Weiterentwicklung Österreichs will und für die Hebung des Lebensstandards der Arbeitnehmerinnen und Arbeitneh¬ mer eintritt, aber auch massiv jene unter¬ stützt, die ohne Arbeit bzw. aus dem Ar¬ beitsleben ausgeschieden sind. Der ÖGB ist nach wie vor Kampfor¬ ganisation der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Die Auseinandersetzung / Einkommen statt Almosen Arbeit statt Beschäftigung Sicherheit im Wandel l4.?S5j-"Sicherheit Im Wandel 10 nrbrfl Wirtschaft 10/99